Barrierefreies WC

100% Kundenzufriedenheit

Barrierefreies WC

Während die bodengleiche Dusche oder Sitzbadewanne zu den sanitären Einrichtungen zählen, die täglich einmal oder alle zwei Tage benutzt werden, sieht dies beim WC schon anders aus. Ob großes oder kleines Geschäft – eine gefüllte Blase oder Stuhlgang führen uns täglich mehrmals auf die Toilette. Kein anderer Ort ist dabei so intim wie das WC. Warum nicht also auch das WC barrierefrei bzw. barrierearm gestalten, damit es ältere, behinderte oder pflegebedürftige Menschen möglichst selbstständig nutzen können? Wie ein solches barrierefreies WC ausschaut, wie der Umbau funktioniert und welche Vorteile ein behindertengerechtes WC bietet, erfahren Sie hier bei SchnellesBad Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Alters- und pflegegerechte Badsanierung: Barrierefreies WC

Während die bodengleiche Dusche oder Sitzbadewanne zu den sanitären Einrichtungen zählen, die täglich einmal oder alle zwei Tage benutzt werden, sieht dies beim WC schon anders aus. Ob großes oder kleines Geschäft – eine gefüllte Blase oder Stuhlgang führen uns täglich mehrmals auf die Toilette. Kein anderer Ort ist dabei so intim wie das WC. Warum nicht also auch das WC barrierefrei bzw. barrierearm gestalten, damit es ältere, behinderte oder pflegebedürftige Menschen möglichst selbstständig nutzen können? Wie ein solches barrierefreies WC ausschaut, wie der Umbau funktioniert und welche Vorteile ein behindertengerechtes WC bietet, erfahren Sie hier bei SchnellesBad Deutschland

Selbstverständlich bauen unsere Handwerker und Monteure auch ihr WC barrierefrei um. Übrigens: Der Umbau ist förderfähig. Pflegekassen, Förderbanken und auch Kommunen bezuschussen die alters-, behinderten- und pflegegerechte Badsanierung und bieten bei Bedarf auch zinsgünstige Darlehen an.

Was ist ein barrierefreies WC?

Ein barrierefreies WC bzw. ein barrierereduziertes ist eine Toilette, bei der verschiedene Elemente für eine bessere und sichere Zugänglichkeit sorgen. Bessere und sichere Zugänglichkeit bedeutet gleichzeitig, es werden Barrieren abgeschafft oder reduziert. Ein solches WC barrierefrei zählt somit zu den so genannten wohnumfeldverbessernden Maßnahmen im Sinne des SGB XI. Dabei unterscheidet sich das barrierefreie WC vom rollstuhlgerechten WC in einigen Punkten.

Die Grundlagen, d. h. die exakten Abmessungen und die konkrete Ausgestaltung, gibt die DIN-Norm 18040-2 vor. Dies ist insofern bedeutsam als das Fördermittelgeber Zuschüsse und zinsvergünstigte Darlehen gegebenenfalls an die Einhaltung der DIN-Norm 18040-2 koppeln. Kann oder können die Bewohner z. B. aus Platzgründen die Vorgaben nicht einhalten, sind die Fördermittelgeber bei entsprechendem Nachweis in der Regel jedoch kulant und erwarten eine Einhaltung der Vorgaben, soweit dies möglich ist. Gleichzeitig dient die DIN-Norm- 18040-2 auch als Richtlinie für ein komplett barrierefreies Bad.

Folgende Elemente kennzeichnen ein barrierefreies bzw. rollstuhlgerechtes WC:

Freiraum vorm / Abstand ums WC

Gemäß DIN-Norm muss bei einem barrierefreien WC der Freiraum vor dem WC, d. h. die Bewegungsfläche 120 x 120 cm (Mindestmaß) betragen und ums WC muss ein Mindestabstand von 20cm zu anderen Sanitärobjekten eingehalten werden.

Bei einem rollstuhlgerechten WC liegt die Größe der Bewegungsfläche bei 150 x 150 cm (Mindestmaß), damit mit dem Rollstuhl rangiert werden kann. Auf einer Seite des WC muss eine Bewegungsfläche von 70 x 90 cm vorhanden sein.

Sitzhöhe

Die empfohlene Sitzhöhe liegt mit 460 – 480 mm um 40 – 80 mm über der Standardhöhe von 400 – 420 mm. Die erhöhte Sitzposition erleichtert das Hinsetzen und Aufstehen.

Rückenstütze

Auch eine WC-Rückenstütze zählt sowohl bei einem barrierefreien als auch rollstuhlgerechten WC zu den Vorgaben der DIN-Norm 18040-2. Diese stabilisiert die Sitzposition und erleichtert gleichzeitig das Hinsetzen und Aufstehen.

Bedienbarkeit der Spülung

Bei der Bedienbarkeit der Spülung gelten beim barrierefreien WC keine besonderen Anforderungen. Beim rollstuhlgerechten WC hingegen, soll diese beidseitig mit Hand oder Arm gut erreichbar sein.

Stütz- und Haltegriffe

Stützklappgriffe auf beiden Seiten des WC sind nur beim rollstuhlgerechten WC vorgesehen. Diese müssen leicht einklappbar und mit wenig Kraft bedienbar sein. Die Montage erfolgt exakt 28 cm über der Sitzfläche und die Stützklappgriffe müssen 15 cm über die Länge des WC ins Badezimmer ragen.

Bei einem barrierefreien WC sieht die DIN-Norm 18040-2 Stützklappgriffe nur als Option zum Nachrüsten vor.

 

Ablauf und Kosten

Ablauf

Unsere Profis von SchnellesBad Deutschland erledigen die Montage des neuen barrierefreien WC schnell und zuverlässig. Der Ablauf ist dabei folgender.

Schritt 1: Terminvereinbarung mit SchnellesBad Deutschland

Sie vereinbaren einen Termin mit SchnellesBad Deutschland. Unseren Kundenservice erreichen Sie hierzu telefonisch, über unser Kontaktformular oder per E-Mail. Viele Kunden entscheiden sich für den Anruf, weil sich so ein Termin schneller und einfacher vereinbaren lässt und etwaige Fragen bereits vorab geklärt werden können.

Schritt 2: Badbesichtigung und Vermessen

Zum vereinbarten Termin erscheinen unsere Mitarbeiter und planen die bevorstehende Badsanierung gemeinsam mit Ihnen. Dabei entwerfen wir einen Grundriss bzw. Grundplan vom WC inkl. Griffen und Stützen.

Schritt 3: Auswahl von WC und Stütz- bzw. Haltegriffen

Anschließend wählen Sie die passenden Sanitärgegenstände aus. Gerne beraten wir Sie auch an der Stelle ausführlich und schlagen Ihnen mögliche Modelle vor.

Schritt 4: Angebot und Kostenvoranschlag und ggf. Beantragung von Fördermitteln

Sie erhalten anschließend von uns ein Angebot in Form eines Kostenvoranschlags. Sofern nicht bereits geschehen und Anspruch besteht, empfehlen wir an der Stelle den Pflegekassenzuschuss und ggf. weitere Fördermittel zu beantragen. So haben Sie Klarheit und sind vor unliebsamen Überraschungen im Nachgang geschützt.

Schritt 5: Demontage des alten WC

Haben Sie uns schließlich mit der Installation des neuen barrierefreien WC nach DIN-Norm beauftragt, beginnen wir zunächst damit, ihr altes WC zu demontieren. Anschließend kontrollieren wir die vorhandenen Abflüsse und Anschlüsse und passen diese ggf. für das neue WC an.

Schritt 6: Installation neues barrierefreies WC nach DIN 18040-2

Nun montieren wir das neue WC, ob als Stand-WC oder Wand-WC, das hängt ganz davon ab, wie ihr bisheriges WC gestaltet war. Nachdem wir die Anschlüsse und Abflüsse mit dem neuen WC verbunden und abgedichtet haben, führen wir selbstverständlich einen Funktionstest durch.

Schritt 7: Montage von neuen Stütz- und Haltegriffen

Nach der Montage des WC, sind nun die Stütz- und Haltegriffe an der Reihe. Rechts und Links vom WC befestigen wir die vorgesehenen Stützklappgriffe und hinter dem WC die Rückenstütze.

Schritt 8: Saubermachen und Entsorgung Bauschutt

Nachdem die Montagearbeiten abgeschlossen sind, entfernen wir letzte Baureste, reinigen die Baustelle besenrein und entsorgen selbstverständlich kostenlos den angefallenen Bauschutt.

Kosten

Das, was für alle anderen unserer Dienstleistungen auch gilt, gilt auch für ein WC barrierefrei. Ohne die Gegebenheiten vor Ort zu kennen, können wir die anfallenden Kosten allenfalls als Richtpreis angeben. Barrierefreie WCs sowie Halte- und Stützgriffe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Soll das WC barrierefrei höhenverstellbar oder sogar ein Dusch WC sein? (Ein Dusch WC ist eine Kombination aus Bidet und WC). Welche Beschaffenheit hat die vorhandene Bausubstanz und wie schwierig gestaltet sich der Ausbau des alten WC? Aus diesen Gründen ist für eine genaue Kostenaufstellung bzw. ein Angebot ein Besichtigungstermin unumgänglich.

Rechnen Sie mit Kosten für ein herkömmliches barrierefreies WC inkl. Einbau von 1.000 – 2.000 Euro, für Stütz- und Haltegriffe zirka 500 Euro.

Vorteile WC barrierefrei und WC rollstuhlgerecht

Eine solche Wanne senkt die Einstiegshöhe und ermöglicht so sicheres und eigenständiges Baden und ggf. auch Duschen. Die Angst des Stürzens und vor Schmerzen gehören somit der Vergangenheit an.

Da eine solche Badewanne auch zu den Maßnahmen der Barriereduzierung im Badezimmer zählt, erfolgt im Regelfall eine Kostenübernahme durch die Pflegekassen.

Überdies gestaltet sich durch eine Vielzahl an hochwertigen Modellen und ausgereifter Technik der Einbau sehr einfach, sodass meist nach einem Tag die neue Badewanne wieder zur Verfügung steht.

Im Ergebnis führt dies dazu, dass pflegebedürftige oder behinderte Menschen durch diese Umbaumaßnahmen möglichst lange ihre Selbstständigkeit aufrecht erhalten können und nicht fremde Hilfe beanspruchen müssen. Dies bedeutet gleichzeitig ein größtmögliches Maß an Lebensqualität

Tipp: Sitzbadewanne mit Tür. Eine besondere Badewannenform ist die Sitzbadewanne. Eine Sitzbadewanne besitzt neben einer Türe zusätzliche ein Sitzvorrichtung mit der Duschen und Baden im Sitzen möglich ist.

Kontakt & Terminvereinbarung mit Schnelles Deutschland GmbH

Planen Sie den Austausch ihres alten nicht barrierefreien WC? Suchen Sie einen Fachbetrieb, der dies für Sie schnell und zuverlässig umsetzt? Oder haben Sie weitere Fragen oder wünschen eine Beratung?

Dann sprechen Sie uns an, unser Serviceteam ist gerne für Sie da. Wir von SchnellesBad Deutschland sind ein deutschlandweit tätiger Fachbetrieb für eine alters- und pflegegerechte Badsanierung

Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular. Hier finden Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Sie möchten Ihr Bad sanieren?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos von uns beraten!


Beratungstermin vereinbaren

Kostenlose Telefonberatung

Wir sind für Sie da. Rufen Sie uns an!

  • 05231 3042000