Kfw Badsanierung – Zuschüsse und Förderkredite

KfW Badsanierung – Was ist die KfW? Was hat diese mit einer Badmodernisierung bzw. altersgerechtem Badumbau zu tun?

Die KfW (Abkürzung für Kreditanstalt für Wiederaufbau) mit Sitz in Frankfurt am Main ist die größte nationale Förderbank. Gemessen an ihrer Bilanzsumme ist die KfW die drittgrößte Bank Deutschlands. Die Anfänge der KfW liegen in der Nachkriegszeit. Gründungsdatum ist das Jahr 1948 und somit die Zeit, in der die Menschen Deutschland wiederaufbauten.

Neben dem Mittelstand und Existenzgründern, fördert die KfW auch Infrastrukturvorhaben und den Wohnungsbau sowie Energiespartechniken, Bildung und das Filmwesen.

KfW Gebäude (Quelle & Copyright: KfW-Bildarchiv / Rüdiger Nehmzow)

Dem Verwendungszweck der Förderung entsprechend, gibt es so genannte Förderprogramme. Dies sind Zuschüsse oder Darlehen mit besonders attraktiver Verzinsung oder sonstigen Vorteilen z. B. bei der Kreditbesicherung.

Hindernisse wie z. B. ein zu hoher Badewanneneinstieg, ein zu tiefes WC oder rutschige Fliesen beeinträchtigen oftmals den Alltag von Senioren. Deswegen gibt es Fachbetriebe, die eine erforderliche Badsanierung durchführen.

Nachfolgend fassen wir für Sie wichtige Informationen zu den relevanten KfW Programmen 455 B, 159 und 455 E für eine Badsanierung kurz und leicht verständlich zusammen.

KfW - Barriereduzierung - Badsanierung - Badumbau
KfW - Barriereduzierung: Badumbau und Badsanierung (Quelle & Copyright: KfW-Bildarchiv)

KfW Zuschuss 455 B

Der Zuschuss 455 B ist der KfW Zuschuss für den Badumbau und viele weitere Baumaßnahmen. Es handelt es sich hierbei um einen klassischen Investitionszuschuss zum altersgerechten Badumbau. Ziel ist es, Barrierefreiheit herzustellen.

Dabei verfolgt die KfW nachfolgendes Förderziel: „Die KfW und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördern mit Investitionszuschüssen bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert werden. Davon profitieren alle Altersgruppen: Es ermöglicht älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung, kommt behinderten oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen oder Familien mit Kindern zugute.“ (Quelle: www.kfw.de)

Was genau fördert die KfW durch den KfW Zuschuss 455 B ? – Förderfähige Kosten

Gem. KfW-Infoblatt fördert die KfW folgende Baumaßnahmen:

  • Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen
  • Eingangsbereich und Wohnungszugang
  • Überwindung von Treppen und Stufen
  • Raumaufteilung und Schwellenabbau
  • Badumbau/Maßnahmen an Sanitärräumen
  • Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag
  • Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen
  • Umbau zum "Standard Altersgerechtes Haus"

Eine KfW Badsanierung bzw. ein altersgerechter Badumbau ist also mit dem Zuschuss 455 B möglich.

Wie hoch ist der KfW Zuschuss 455 B für den Badumbau?

Der Zuschuss beträgt maximal 6.250 (12,5% der Investitionskosten von 50.000 Euro pro Wohneinheit) Euro pro Wohnung für barrierefreies Wohnen. Der Standard Altersgerechtes Haus muss erfüllt sein. Bei so genannten Einzelmaßnahmen beträgt der Zuschuss 5.000 Euro (10% von 50.000 Euro Investitionskosten). Ein Antrag auf Erteilung des Zuschusses kann nur gestellt werden, wenn mindestens 2.000 Euro in die Badsanierung investiert werden.

Wer kann bzw. darf einen KfW Antrag auf den 455 B Zuschuss stellen?

Antragsberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen. Eine natürliche Person ist ein Mensch als Träger von Rechten. Die natürliche Person unterscheidet sich von juristischen Personen. Zu den juristischen Personen zählt all das, was nicht einer natürlichen Person entspricht. Hierzu zählen z. B. Vereine, Stiftungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts. D. h. ein Verein, der z. B. Träger eines Sportlerheims ist, kann durch den Vorstand keinen Antrag auf den Zuschuss stellen, um z. B. im Sportlerheim rutschfeste Fließen für Seniorensport zu errichten. Im Übrigen würde es sich hierbei auch um kein Wohngebäude handeln.

Wenn eine natürliche Person den Antrag stellt, ist es zunächst einmal unerheblich, ob es sich dabei um den Mieter oder den Eigentümer bzw. Ersterwerber einer Immobilie bzw. Wohneinheit (Eigentumswohnung in Wohneigentümergemeinschaften) handelt. Allerdings bezuschusst die KfW beim Erwerb von Ein- und Zweifamilienhäusern maximal zwei Wohneinheiten.

Stellt der Mieter den Antrag, ist aufgrund mietrechtlicher Bestimmungen die Zustimmung des Vermieters erforderlich. Empfohlen wird hier eine Modernisierungsvereinbarung zwischen Vermieter und Mieter nach § 455 a BGB zu treffen.

KfW Förderkredit 159

Der KfW Förderkredit 159 ist ein Kredit, der bereits ab einem Effektivzinssatz von 0,78% für Kredit von bis zu 50.000 Euro gewährt wird. Zum Förderziel heißt es:

„Die KfW fördert mit zinsgünstigen, langfristigen Krediten bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert sowie der Wohnkomfort und die Sicherheit erhöht werden. Davon profitieren alle Altersgruppen: Es ermöglicht älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung, kommt Menschen mit Behinderung oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen oder Familien mit Kindern zugute. Zusätzlich ermöglicht es den Schutz vor Wohnungseinbruch.“

Was fördert die KfW  durch den KfW Kredit 159? – Förderfähige Kosten

Die KfW fördert mit diesem Kredit Einzel- und kombinierte Maßnahmen in bestehenden Wohngebäuden in den Bereichen Einbruchsschutz sowie Barrierereduzierung:

  • Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen
  • Eingangsbereich und Wohnungszugang
  • Vertikale Erschließung/Überwindung von Treppen und Stufen
  • Anpassung der Raumgeometrie/Raumzuschnitt und Schwellenabbau
  • Badumbau/Maßnahmen an Sanitärräumen
  • Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag
  • Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen.
  • Umbau zum "Standard Altersgerechtes Haus".

Der Antragsteller kann mit dem Förderkredit 159 folglich auch einen altersgerechten Badumbau durchführen.

kfw

Was sind die Konditionen des KfW Förderkredites 159?

Dieser Förderkredit hat folgende Konditionen. Der Antragsteller sollte im Einzelfall unbedingt mit einem Kreditberater des Kreditinstitutes seines Vertrauens die Konditionen detailliert besprechen und vergleichen.

Laufzeit und Tilgung

Den Förderkredit gibt es mit unterschiedlichen Laufzeiten und Tilgungsmodalitäten. Diese lauten bei einer Mindestlaufzeit von vier Jahren:

  • 0 bis 10 Jahre Kreditlaufzeit mit 1 bis 2 Tilgungsfreijahren (10/2)
  • Bis zu 20 Jahre Kreditlaufzeit mit 1 bis 3 Tilgungsfreijahren (20/3)
  • Bis zu 30 Jahre Kreditlaufzeit mit 1 bis 5 Tilgungsfreijahren (30/5)
  • Und: Bis zu 10 Jahre Kreditlaufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (10/10).

Zinssatz

Auch beim Zinssatz gibt es verschiedene Optionen:

  • Die KfW schreibt den Zinssatz wahlweise für die ersten 5 oder 10 Jahre der Kreditlaufzeit fest
  • Für die endfällige Kreditvariante mit bis zu zehnjähriger Laufzeit vereinbaren die KfW und der Antragsteller einen festen Zinssatz für die Gesamtlaufzeit.

Unter https://www.kfw-formularsammlung.de/KonditionenanzeigerINet/KonditionenAnzeiger stellt die KfW die aktuell gültigen Zinskonditionen bereit. Jedoch schwanken die Zinssätze während der Laufzeit. Allerdings ist dies nur dann erheblich, wenn die Kreditlaufzeit länger als die Zinsbindung ist.

Sonstige Bedingungen

Die Bestellung von Kreditsicherheiten ist Verhandlungssache zwischen dem Antragsteller und dem Kreditinstitut, über das das KfW Darlehen beantragt wird. In der Regel verlangt die Bank bankübliche Sicherheiten.

Bank und KfW zahlen den Kredit zu 100 % des Zusagebetrages aus. Dabei kann der  Kreditnehmer den Kredit in einer Summe oder in Teilbeträgen abrufen.

Die Abruffrist für die Auszahlung beträgt 12 Monate nach Kreditzusage. Die KfW verlängert noch nicht ausgezahlte Kreditbeträge ohne gesonderten Antrag um maximal 24 Monate. Allerdings wird für den noch nicht abgerufenen Kreditbetrag 4 Monate nach dem Zusagedatum der KfW eine Bereitstellungsprovision von 0,15 % pro Monat fällig.

Der Antragsteller muss außerdem innerhalb von 12 Monaten den abgerufenen Betrag für den in der Zusage festgelegten Verwendungszweck einsetzen. D. h. hat der Antragsteller der Kredit ausschließlich für eine Badsanierung beantragt, kann er mit diesem z. B. keinen Treppenlift finanzieren.

Des Weiteren muss der Kreditnehmer den Kredit nach Ablauf der Tilgungsfreijahre in monatlichen Annuitäten zurückzahlen. Ebenfalls kann der Kreditnehmer eine vorzeitige Rückzahlung des gesamten ausstehenden Kreditbetrags vornehmen. Tut er dies jedoch während er Zinsbindungsfrist, muss er eine Vorfälligkeitsentschädigung leisten. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen.

Unser Tipp: Bitten Sie Ihren Bankberater, Ihnen ein Vergleichsangebot mit Krediten und Konditionen aus dem eigenen Kreditinstitut zu erstellen. Ein solches Angebot passt gelegentlich besser zum eigenen Bauvorhaben.

Wer kann den Förderkredit 159 beantragen?

Anders als beim 455 B Zuschuss, können sowohl natürliche Personen als auch Investoren von förderfähigen Maßnahmen den Förderkredit 159 beantragen. Hierzu gehören zum Beispiel Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Bauträger, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts.

Wie stelle ich den KfW Badsanierung Antrag und erhalte den Zuschuss?

Bei den KfW Anträgen für eine Badsanierung ist grundsätzlich zu unterscheiden, ob es sich dabei um einen Zuschuss oder ein KfW Darlehen handelt. Danach richtet sich, in welcher Form der Antrag für die KfW Badsanierung zu stellen ist.

455 B Zuschuss beantragen

Interessierte können einen Termin mit einem Sachverständigen vereinbaren. Der Sachverständige berät dann zu den einzelnen Punkten und beantwortet gerne weitere Fragen. Diese Vorgehensweise ist sogar ratsam. Nach einem solchen Gespräch beantragt der Antragsteller den Zuschuss 455 B für den Badumbau direkt online über das KfW-Zuschussportal (https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/Zuschussportal/).

Dort wählt er als Produkt „Altersgerecht Umbauen-Investitionszuschuss (455)" und als Verwendungszweck „Barrierereduzierung“ aus.

Sobald die KfW den Antrag bewilligt hat (dies geschieht recht schnell, meist innerhalb von 24 Stunden), kann mit dem Bauvorhaben begonnen werden.

Mit Beendigung der Baumaßnahmen bestätigt der Kreditnehmer im KfW-Zuschussportal die ordnungsgemäße Durchführung. Dies geschieht durch Rechnungen eines Fachunternehmens, das die Badsanierung durchgeführt hat.

Die Rechnungen des Fachunternehmens müssen dabei folgende Anforderungen erfüllen:

  • Die Anforderungen gemäß § 14 Umsatzsteuergesetz zur Ausstellung von Rechnungen sind einzuhalten, zum Beispiel Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder Steuernummer
  • Die Rechnung muss die förderfähigen Maßnahmen und die Arbeitsleistung ausweisen
  • Die Adresse des Investitionsobjektes muss aufgeführt werden.
  • Die Ausfertigung der Rechnung muss in deutscher Sprache erfolgen.
  • Die Rechnungen über die erbrachten förderfähigen Leistungen sind unbar zu begleichen.

Beim „Standard Altersgerechtes Haus“ benötigt der Antragssteller außerdem eine von einem Sachverständigen erstellte „Bestätigung nach Durchführung Standard Altersgerechtes Haus“.

Sachverständig sind nach Landesrecht Bauvorlagenberechtigte, d. h. insbesondere Architekten und Bauingenieure. Außerdem gehören hierzu öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige des Handwerkes, die die Fortbildung nach den Kriterien des Zentralverbands des Deutschen Handwerks im Bereich Barriereabbau/Barrierefreiheit in Wohngebäuden erfolgreich absolviert haben. Bei der Beauftragung eines Sachverständigen mit der Antragsteller darauf achten, dass dies wirtschaftlich unabhängig von einem später zu beauftragendem Fachbetrieb erfolgt.

KfW Kredit 159 beantragen

Die Antragsstellung beim KfW Kredit 159 läuft ähnlich ab wie beim 455 B Zuschuss. Optional kann die Beratung eines Fachberaters hinsichtlich förderfähiger Maßnahmen beansprucht werden.

Sodann schließen Kreditnehmer und Kreditinstitut den Kreditvertrag ab.

Mit Zusage der KfW Fördermittel und der Hausbank kann mit dem Bauvorhaben begonnen werden.

Der Nachweis über die durchgeführten Maßnahmen erfolgt nach denselben Kriterien wie beim 455 B Zuschuss. Allerdings weist der Kreditnehmer dies nicht gegenüber der KfW, sondern gegenüber dem Kreditinstitut nach.

Zum Nachweis der Einhaltung der Anforderungen des Merkblatts ist es ratsam, eine Fachunternehmerbestätigung ausstellen zu lassen. Diese finden Sie unter www.kfw.de/159.

Was ist der Unterschied zwischen dem KfW Zuschuss 455 B und dem KfW Förderkredit 159? Welche Besonderheiten gibt es?

Der grundlegende Unterschied ist zunächst einmal der, dass der Antragssteller den KfW Zuschuss 455 B nicht zurückzahlen muss. Hingegen ist dies beim KfW Förderkredit 159 dem Wesen eines Kredites entsprechend erforderlich.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Form der Bereitstellung. Der 455 B Zuschuss wird direkt über die KfW abgewickelt, während für den Förderkredit 159 ein Kreditinstitut / die Hausbank benötigt wird.

Gem. KfW Statuten ist eine Kombination der hier vorgestellten Förderprogrammen mit anderen öffentlichen Fördermitteln wie Krediten, Zulagen und Zuschüssen, von zum Beispiel Kommunen oder Berufsgenossenschaften grundsätzlich möglich. Dabei darf jedoch die Summe der öffentlichen Förderzusagen die förderfähigen Kosten nicht übersteigen. Wichtig ist außerdem, dass der KfW 455 B Zuschuss weder mit dem Förderkredit 159 noch dem Zuschuss 455 E kombiniert werden kann. Denn ein Zuschuss in Verbindung mit einem zinsvergünstigtem KfW-Darlehen ist nicht vorgesehen.

Welches der beiden Förderprogramme lohnt sich für mich?

Welche der beiden Varianten lohnenswert ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sollen prinzipiell keine Verbindlichkeiten eingegangen und kann die Badmodernisierung (exkl. 455 B Zuschuss) von dem Gesparten bezahlt werden, ist selbstverständlich der Zuschuss zu beantragen. In allen anderen Fällen ist unter Berücksichtigung der Investitionskosten, der Zinszahlungen und steuerlichen Aspekten eine Vergleichsrechnung zweckmäßig, ob der Zuschuss und ein wahrscheinlich teureres Bankdarlehen oder direkt der KfW Förderkredit 159 beantragt wird. Bitte beachten Sie an der Stelle die steuerrechtlichen Hinweise der KfW unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Steuerdisclaimer.html und haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir keine steuerrechtliche Beratung vornehmen können und auch nicht dürfen.

Welche Anforderungen gelten an mein Bad, um KfW Fördermittel zu erhalten?

Die KfW hat in der Anlage zu ihrem Merkblatt Barrierereduzierung -Technische Mindestanforderungen und förderfähige Maßnahmen Kriterien definiert, die das Bad nach der Badsanierung erfüllen muss. Zu finden ist dieses Merkblatt hier. Danach muss der Sanitärraum bzw. das Bad z. B. eine Mindestgröße von 1,80 m x 2,20 Meter sowie eine mittige Bewegungsfläche von 0,90 Meter Breite und 1,20 Meter Tiefe haben.

Unser Tipp: Geraten Sie nicht in Panik, sondern vertrauen Sie den Badsanierungsexperten von SchnellesBad Deutschland. SchnellesBad Deutschland wickelt im Jahr mit seinen Montageteams mehr als 1.000 Aufträge erfolgreich ab und kann insofern auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken, von dem Sie bei Ihrer KfW Badsanierung profitieren.

KfW 455 E Zuschuss

Der KfW 455 E Zuschuss soll an der Stelle nur der Vollständigkeit halber erwähnt werden. Es handelt sich hierbei um einen Zuschuss zum Zwecke des Einbruchschutzes. Befindet sich das zu sanierende Bad zum Beispiel im Erdgeschoss und soll der Badumbau durch Eigenmittel bzw. durch ein Bankdarlehen, das nicht durch die KfW zur Verfügung gestellt wird, durchgeführt werden, kann z. B. zur Nachrüstung mit einbruchhemmenden Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen dieser Zuschuss beantragt werden.

Sonstige Informationen zur KfW Modernisierung

Auf den Interseiten der KfW sind viele weiter wichtige und auch nützliche Informationen erhältlich. Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Barrierereduzierung/

Warum SchnellesBad Deutschland mit der KfW Badsanierung beauftragen?

Wir von SchnellesBad Deutschland sind ein zertifizierter Fachbetrieb. Seit April 2019 darf zumindest bei Beantragung des KfW Zuschusses 455 B nur durch ein ausgewiesener Fachbetrieb die Arbeiten ausführen. SchnellesBad Deutschland ist ein ausgewiesener und zertifizierter Fachbetrieb.

Anders als viele zumeist kleine Handwerksbetriebe arbeiten unsere Montageteams deutschlandweit und im benachbarten Ausland. Je nach Art und Umfang des Projektes im Rahmen der KfW Badmodernisierung stellen wir diese individuell zusammen. Handelt es sich z. B. um ein großes Bad und müssen einige Quadratmeter Fliesen durch rutschfeste Fliesen ersetzt werden, werden dem Team mehrere Fliesenleger angehören.

Überdies ist es unsere Philosophie, dass zwischen Erstkontakt, Besichtigungstermin und Angebotserstellung nur wenige Tage liegen. Wir möchten nicht, dass Sie bei einem akuten Anliegen lange auf einen Handwerker warten, sondern sind schnell bei Ihnen vor Ort.

Zu guter Letzt kann die Beantragung öffentlicher Zuschüsse für den ein oder anderen eine nahezu unüberwindbare Hürde darstellen und abschreckend wirken. Im Glauben dabei einen Fehler zu machen, wäre es nicht zweckmäßig, wenn dadurch von dringend notwendigen Badsanierungsmaßnahmen abgesehen oder auf die Bezuschussung verzichtet werden würde. Aus diesem Grund arbeitet bei SchnellesBad Deutschland ein Team aus Serviceberaterinnen und -beratern, die sich genau mit solchen Problemen und bürokratischen Hürden auskennen. Wir beraten gerne telefonisch oder per E-Mail bei der Antragsstellung und informieren über den Projektablauf. Selbstverständlich koordinieren wir ebenfalls Termine mit Ihnen und unseren Montageteams.

Wie sieht der Projektablauf aus?

Haben Sie sich für eine Badsanierung entschieden und möchten auf Unterstützung der KfW zurückgreifen und SchnellesBad Deutschland mit den anfallenden Arbeiten beauftragen? Dann finden Sie hier weitere Informationen zum genauen Ablauf.