Allgemein

Polnische Pflegekräfte

Polnische Pflegekräfte

Osteuropäische Pflegekräfte / polnische Pflegehilfen

Bevor wir uns dem Thema „Osteuropäische Pflegekräfte / polnische Pflegehilfen“ widmen, möchten wir vorwegschieben, dass die nachfolgenden Ausführungen in keiner Weise despektierlich oder herabwürdigend gemeint sind. Vielmehr haben sich im deutschen Sprachgebrauch diese beiden Begrifflichkeiten eingebürgert und werden deswegen auch nachfolgend wertneutral verwendet. Erfahren nachfolgend alles Wichtige zum Thema polnische Pflegekräfte und Pflegehilfen aus Polen und anderen Ländern Osteuropas.

Mythos 24 Stunden Pflegekräfte

Häufig werden solche Pflegekräfte als 24-Stunden Kräfte bezeichnet, wobei dieser Begriff leicht missverstanden wird. Er bedeutet nicht, dass osteuropäische Pflegekräfte „ausgebeutet“ werden dürfen und 24 Stunden / 7 Tage die Woche zur Verfügung stehen müssen. Vielmehr meint er, dass polnische Pflegehilfen in den Haushalt der Pflegeperson einziehen. Dadurch werden sie Teil der häuslichen Gemeinschaft und des täglichen (Familien)Lebens mit regulären Arbeits- und Ruhezeiten sowie selbstverständlich auch mit Urlaubsanspruch. Die Arbeitszeit beträgt hierbei regelmäßig 8 Stunden täglich. Je nach Pflegebedarf und in

Aufgaben polnische und osteuropäische Pflegekräfte

Polnische bzw. osteuropäische Pflegekräfte bzw. 24-Stunden-Pflegekräfte übernehmen im Grunde genommen die gleichen / identischen Aufgaben wie ihre Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland. Der wesentliche Unterschied ist jedoch der, dass Pflegekräfte von mobilen Pflegediensten in der Regel eine pflegebedürftige Person nicht in Vollzeit pflegen, sondern mehrere Personen. Hingegen kümmert sich eine polnische Pflegekraft meist um nur eine pflegebedürftige Person. D. h. die Aufgaben bzw. der Pflegeaufwand sollten bzw. müssen so bemessen sein, dass diese in Vollzeit bewältigt werden können. Analog entstehen Kosten für eine Vollzeit Pflegekraft.

Deswegen setzen sich die Aufgaben aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. D. h. es fallen pflegerische Aufgaben, hauswirtschaftliche Aufgaben und sonstige allgemeine Aufgaben an.

Pflegerische Aufgaben

Zu den pflegerischen Aufgaben gehören beispielsweise Waschen, Duschen, Rasieren, Hilfe beim An- und Auskleiden, Hilfe beim Toilettengang, Inkontinenzversorgung und viele weitere pflegerische Tätigkeiten.

Hauswirtschaftliche Aufgaben

Hauswirtschaftliche Aufgaben entlasten gleichermaßen Pflegedienste und Angehörige. Hierzu gehören beispielsweise Kochen, Wäsche waschen, die Versorgung von Tieren oder Pflanzen, Einkaufen und sonstige Erledigungen oder Gartenarbeiten.

Sonstige allgemeine Aufgaben

Unter den sonstigen allgemeinen Aufgaben sind alle Aufgaben zusammengefasst, die im Alltag der pflegebedürftigen Person sonst nach anfallen, die dies aber nicht mehr allein bewerkstelligen kann. Darunter fallen z. B. die Begleitung bei Freizeitaktivitäten, Arzt- oder Krankenhausbesuchen, eigenständige Erledigungen oder Hilfe bei der Ausübung von Hobbys.

Polnische Pflegekräfte
Polnische Pflegekräfte

Polnische Pflegekräfte: Unterkunft, Unterbringung und Verpflegung

Bedenken Sie hierbei bitte, dass die polnische Pflegekraft vorübergehend in ihr Zuhause einzieht und den kompletten Alltag eingebunden wird. Polnische Frauen und Männer, die sich für diese Arbeit entscheiden, tun dies sicherlich zum einen aufgrund der guten Verdienstmöglichkeiten, bringen aber umgekehrt auch ein hohes Opfer, in dem in dieser Zeit von ihren Familien oder Kindern getrennt sind. Nicht nur deswegen erachten wir es als selbstverständlich, dass Pflegebedürftige und Angehörige der Pflegekraft mit Respekt, Höflichkeit und Vertrauen begegnen und einen Rahmen schaffen, in dem sich die Pflegekraft wohlfühlt. Gewähren Sie der Pflegekraft überdies auch einige Eingewöhnungszeit. Obwohl sich die Kulturkreise ähneln und es Überschneidungen gibt, benötigt die Pflegekraft Zeit, um sich an die neue Umgebung, neue Gerüche, das Essen oder sonstige Gepflogenheiten zu gewöhnen.

Das, was viele für Selbstverständlich erachten, ist leider jedoch nicht immer der Fall. Neben geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen hat die Pflegekraft Anspruch auf ein eigenes, abschließbares Zimmer mit standardmäßiger Ausstattung (Bett, Kleiderschrank und Kommode) und der Zugang bzw. die Mitbenutzung eines Badezimmers muss gewährleistet sein. In der heutigen Zeit sollten außerdem ein Fernseher, ein Internetanschluss und ggf. eine zusätzliche Telefonmöglichkeit selbstverständlich sein. Dementsprechend ist es genauso selbstverständlich, dass der Pflegekraft die Nutzung dieser Gerätschaften und die regelmäßige Kontaktaufnahme mit der Familie in der Heimat gewährt wird.

Entsprechendes gilt für die Verpflegung. Auch hier ist Rücksichtnahme, Respekt und Kommunikation gefordert. Wie bereits angesprochen, ähneln sich die Kulturkreise, sodass es auch bei der Form und Zubereitung der Speisen Ähnlichkeiten gibt. Allerdings kann regionale Küche durchaus ihre Besonderheiten haben und z. B. Originale Schwäbische Maultaschen werden einer polnischen bzw. osteuropäischen Pflegehilfe wohl kaum bekannt sein.

Polnische / osteuropäische Pflegekräfte: Kosten und Preise

Wer sich dazu entscheidet Angehörige oder sich selbst durch oder durch Mithilfe von polnischen Pflegekräften pflegen zu lassen, wird sich notwendigerweise auch mit den entstehenden Kosten und deren Finanzierung auseinandersetzen. Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Manche Ratgeber behaupten, die Kosten würden auch vom Pflegegrad und damit verbundenen Pflegeaufwand abhängen. Dies halten wir jedoch für nicht richtig. Denn wohl kaum eine polnische oder osteuropäische Pflegekraft wird sich für mehrere Wochen oder Monate dazu entscheiden nach Deutschland zu gehen, um in Teilzeit zu arbeiten, weil der Pflegeaufwand nicht groß genug ist. D. h. der Pflegeaufwand und ggf. zusätzliche Arbeiten müssen zunächst auf eine Vollzeitstelle angepasst

In jedem Fall hängen die Kosten davon ab, ob eine polnische Pflegekraft über eine auf die Vermittlung spezialisierte Agentur beschäftigt wird oder als selbstständiger Dienstleister auftritt. Im ersten Fall dürften die Kosten etwas höher ausfallen, da neben dem Arbeitslohn auch eine entsprechende Vermittlungsprovision anfällt. Jedoch entfallen umgekehrt auch etliche administrative arbeitsrechtliche Dinge.

Überdies spielt bei den Kosten auch die Qualifikation der Pflegekraft eine Rolle. Hat diese z. B. eine medizinische Ausbildung und kann bzw. darf auch z. B. Medikamente verabreichen oder gar Intensivpflege betreiben oder ist die Tätigkeit vielmehr im Sinne leichter, haushaltshelfender Tätigkeiten gedacht?

Je nach Anforderung und Qualifikation bzw. ob die Pflegekraft durch eine Agentur vermittelt wurde, betragen die Kosten zirka zwischen 1.500 und 2.500 Euro.

Polnische / osteuropäische Pflegekräfte: Zuschüsse und Finanzierung

Was zahlen die Kranken- und Pflegekasse und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Zur Finanzierung gibt es direkte und indirekte Möglichkeiten.

Zur Finanzierung eignet sich in erster Linie das Pflegegeld. Da jedoch selbst bei Pflegegrad 5 die Leistungen der Pflegesicherungen wohl kaum zur Finanzierung einer polnischen Pflegekraft ausreichen, muss eine Finanzierungslücke privat geschlossen werde. Hierfür stehen Renten- und Pensionszahlungen, Ersparnisse und ggf. Leistungen aus einer Pflegezusatzversicherung zur Verfügung.

Überdies kann mit der Vermittlungsagentur die Auszahlung der Verhinderungspflege von 1612 Euro verrechnet werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Pflege seit Monaten besteht.

Wer sich für eine polnische 24 Stunden Pflegekraft entscheidet, verzichtet dadurch in der Regel auch auf die Unterbringung in einem Pflegeheim. Durch den Verzicht könnten weitere 806 Euro auf die Verhinderungspflege angerechnet werden.

Zur indirekten Finanzierung können bis zu 4.000 Euro für die polnische Pflegekraft über die jährliche Steuererklärung als haushaltsnahe Dienstleistung geltend gemacht werden. Über den Lohnsteuerausgleich wird dadurch die Steuerlast gemindert oder es gibt bestenfalls sogar eine Steuergutschrift.

Polnische Pflegehilfen und osteuropäische Pflegekräfte – Vermittlungsagenturen

Selbstverständlich steht es jeder pflegebedürftigen Person und deren Angehörigen frei, sich selbst um eine Pflegekraft zu kümmern. Mangelndes Wissen, fehlende Kontakte, sprachliche Barrieren und bürokratische Hürden im Hinblick auf Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis stehen dem jedoch entgegen. Polnische Pflegekräfte selbst einstellen ist also gar nicht so einfach, wie es im ersten Moment scheint. Deswegen gibt es hierfür spezialisierte Vermittlungsagenturen, die kompetent Pflegekräfte vermitteln.

Bei der Vermittlung sind jedoch einige Dinge zu beachten. Rechtsgrundlage für die Entsendung ist das Arbeitnehmerentsendegesetz. Dieses enthält genaue Regeln für die Beschäftigung von osteuropäischen und polnischen Pflegekräften in der EU. Die beiden wesentlichen Bestandteile dieses Gesetzes sind Mindestarbeitsbedingungen und ein Mindestlohn. Zu den Mindestarbeitsbedingungen gehören Regelungen zum Urlaubsanspruch, Höchstarbeitszeiten, Mindestruhezeiten sowie Bestimmungen zur Gleichbehandlung von Männern und Frauen und zum Arbeitsschutz

Des Weiteren kümmern sich Agenturen darum, dass die so genannte A1-Endsendebescheinigung ordnungsgemäß vorliegt und die sich daraus ergebenden Bestimmungen und Regelungen im Heimatland eingehalten werden. Mit dieser Bescheinigung wird insbesondere bestätigt, dass die Pflegekräfte in ihrem Heimatland sozialversichert sind und die Entsendung nach EU-Recht erfolgt.

Beim Pflegekräfte selbst einstellen können folglich aufgrund dieser gesetzlichen Bestimmungen einige Fehler passieren mit der Konsequenz, dass z. B. ein eigens geschlossener Arbeitsvertrag vollständig oder in Teilen unwirksam und somit die Beschäftigung illegal ist. Dadurch liegt schlimmstenfalls ein Fall von Schwarzarbeit nach Paragraf 266a StGB vor, der eine Gefängnis. Oder Geldstrafe zur Folge haben kann.

Polnische Pflegekräfte finden

Polnische Pflegekräfte finden – Wie gehe ich vor?

Im vorherigen Absatz haben wir ausgeführt, warum es sinnvoll ist, mit einer Vermittlungsagentur zusammenzuarbeiten. Polnische Pflegekräfte finden heißt daher gleichbedeutend eine seriöse Vermittlungsagentur zu finden. Im Internetzeitalter und dank Smartphone, Tablet oder Laptop ist daher der einfachste Weg, über Google und Co. nach einer Agentur, die auf die Vermittlung polnischer Pflegekräfte spezialisiert ist, zu suchen. Dabei muss man nicht unbedingt kreativ sein, sondern unter dem Suchbegriff „Polnische Pflegekräfte Vermittlung“ werden bereits zahlreiche Suchergebnisse angezeigt.

 

Aber auch die Suchanfrage „Agentur polnische Pflegekraft“ liefert Treffer. Nunmehr geht es darum, aus dem Angebot möglicher Vermittlungsagenturen die richtige auszuwählen.

 

Die richtige Agentur ist gleichbedeutend mit Seriosität und Einhaltung rechtlicher Vorgaben. Seriosität lässt sich beispielsweise anhand des Internetauftritts (Impressum, Referenzen, Kooperationspartner, Auszeichnungen, Zertifizierungen usw.) ermitteln. Zur Feststellung ob EU-Recht eingehalten wird, empfehlen wir, einen Musterarbeitsvertrag und ein Muster der A1-Entsendebescheinigung anzufordern und diese von einer fachkundigen Person wie z. B. einem auf solche Angelegenheiten spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. Dadurch haben Sie Gewissheit, dass die Entsendung rechtskonform ist.

Überdies bieten seriöse Agenturen die Möglichkeit, vorab mit der in Frage kommenden Pflegekraft zu telefonieren und stellen von dieser einen Lebenslauf zur Verfügung, damit sich Pflegebedürftige einen ersten Eindruck verschaffen können.

Polnische Pflegekraft gefunden – Was ist noch wichtig?

War die Suche nach einer polnischen Pflegekraft erfolgreich, muss sichergestellt sein, dass die Pflege auch optimal durchgeführt werden kann. Das heißt, die Räumlichkeiten müssen der Pflegesituation angepasst sein. Hierzu zählt vor allem Barrierefreiheit oder der Abbau von Barrieren. Ein wichtiger Bestandteil davon stellt die alters- und pflegegerechte Badsanierung dar. Bei der alters- und pflegerechten Badsanierung erfolgt beispielsweise der Umbau Wanne zur Dusche, die Installation einer Sitzbadewanne oder das Verlegen rutschfester Fliesen.

Alters- und pflegerechte Badsanierung mit SchnellesBad Deutschland

SchnellesBad Deutschland ist ihr Experte rund um das Thema alters- und pflegegerechte Badsanierung. Gerne kümmern sich unsere Handwerker und Monteure auch um ihr Badezimmer und bauen dieses alters- und pflegegerecht um. Haben Sie Fragen zu uns oder unseren Dienstleistungen oder wünschen eine Beratung? Möchten Sie gerne SchnellesBad Deutschland mit der Badsanierung beauftragen? Dann finden Sie hier unsere Kontaktmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.