Allgemein

Norm: DIN 18040-2 Bad

DIN 18040 2 Bad Norm: Maße

Barrierefreies Bad nach DIN 18040-2 planen – Was ist zu beachten?

Suchen Sie nach den entsprechenden behinderten WC Vorschriften oder den Vorschriften für eine behindertengerechte Dusche? Oder möchten Sie ein barrierefreies Bad nach DIN 18040-2 planen?

Dann lohnt sich ein Blick in die DIN 18040-2 Norm.

Diese Norm enthält u. a. Vorschriften zu folgenden Inhalten:

  • WC Maße nach DIN 18040 bzw. für ein barrierefreies behindertengerechtes WC Maße
  • Angaben für eine barrierefreie Dusche: Größe, Spezifikationen etc. oder zum
  • Waschtisch behindertengerecht: Maße, Platzierung etc.

Was eine DIN-Norm überhaupt ist, wie die DIN 18040 aufgebaut ist und welche Inhalte sie hat und warum diese für eine alters- und behindertengerechte Badsanierung so wichtig ist, nachfolgend in diesem Beitrag zusammengefasst.

Was ist eine DIN-Norm?

DIN ist die Abkürzung für Deutsches Institut für Normung. Eine DIN-Norm ist nichts anderes als vereinheitliche Standards, zu deren Einhaltung sich bestimmte Zielgruppen (in der Regel Wirtschaftsunternehmen) freiwillig verpflichten.

DIN-Normen werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse, Expertenmeinungen und dem aktuellen Stand der Technik erarbeitet und dienen der Allgemeinheit. Sie schaffen Transparenz und Vergleichsmöglichkeiten und stärken so das Vertrauen in bestimmte Dienstleistungen oder Materialien.

Neben diesen DIN-Normen ohne Zusatz, die national erarbeitet und nationale Geltung haben, gibt es weitere Formen von DIN-Normen die z. B. unverändert aus internationalen oder europäischen Normen übernommen wurden (DIN ISO bzw. DIN EN). Folglich handelt es sich bei der DIN 18040 Norm um eine Norm für vornehmlich nationale Angelegenheiten.

Warum die DIN 18040-2 Bad Norm?

Die DIN 18040 Norm ist aus drei Teilen aufgebaut. Teil 1 enthält Vorschriften für öffentlich zugängliche Gebäude, Teil 2 für Wohnungen und Teil 3 für öffentlichen Verkehrs- und Freiraum.

Wenn Sie also ein barrierefreies Bad nach DIN 18040 planen, ist ein Blick in Teil 2 erforderlich. Deswegen ist in Handwerkerkreisen häufig auch von der „DIN 18040-2 Bad“ die Rede.

In der Norm heißt es beispielsweise, dass die Wände des Bades so beschaffen sein müssen, dass an diese im Bedarfsfall im Bereich des WC, der Dusche oder Badewanne mit Haltegriffen nachgerüstet werden können. Der Duschbereich muss z. B. einen rutschfesten Boden der Rutschfestigkeitsklasse R10 enthalten und stufenlos begehbar sein. Oder es sollen vornehmlich Einhebelarmaturen mit schwenkbarem Auslauf ein einer verlängerten Hebellänge verbaut werden.

Die praktische Bedeutung dieser Norm besteht für betroffene Menschen in zweierlei Hinsicht:

  • Es handelt sich z. B. bei den Abmessungen um bewährte, alltagserprobte Mindestmaße, die ein sicheres Rangieren mit dem Rollstuhl oder Betreten der Dusche ermöglichen
  • Bei einer bezuschussten bzw. finanziell geförderten Badsanierung verlangen die Mittelgeber (KfW, nationale Fördergeber, Kranken- und Pflegekassen), dass die DIN 18040 Norm eingehalten wird
DIN 18040 2 Bad Norm: Maße
DIN 18040 2 Bad Norm: Maße

Abmessungen DIN 18040-2 Bad

Bei einem Blick in die technischen Leistungsdaten bzw. Abmessungen fällt zunächst auf, dass hier zwischen Abmessungen nach DIN 18040-2 und 18040-2 R unterschieden wird. Das „R“ steht für rollstuhlgerecht und demzufolge sind die Abmessungen großzügiger.

  • WC DIN / WC Maße DIN 18040-2: Die Mindestmaße eines behinderten WC betragen bei einem Urinalbecken 40 x 40 cm. Die Mindestbewegungsfläche vor dem Urinal beträgt 120 x 120 cm. Beim WC variieren die Maße, je nachdem ob dieses frei steht oder an der Wand angebracht ist:
    • Freistehend: 40 x 75 cm. Die Mindestbewegungsfläche beträgt hier 120 x 120 cm
    • Freistehend und rollstuhlgerecht: 40 x 70 cm. Die Mindestbewegungsfläche liegt hier bei 150 x 150 cm
    • WC Wandeinbau: 40 x 60 cm mit einer Mindestbewegungsfläche von 120 x 120
    • WC Wandeinbau und rollstuhlgerecht: 40 x 70 cm. Die Mindestbewegungsfläche liegt hier bei 150 x 150 cm.
  • Barrierefreie Dusche Größe: Bei einer barrierefreien bodengleichen Dusche beträgt die Mindestbodenfläche 120 x 120 cm bzw. 150 x 150 cm, wenn diese rollstuhlgerecht ausgestaltet sein soll
  • Waschtisch behindertengerecht Maße: Die Maße eines behindertengerechten Waschtisches richten sich zum einen danach, ob dieser als Einzel- oder Doppelwaschtisch vorgesehen ist und zum anderen, ob rollstuhlgerecht oder nicht
    • Einzelwaschtisch: Die Mindestmaße liegen bei 60 x 55 cm und die Mindestbewegungsfläche beträgt 120 x 120 cm
    • Doppelwaschtisch: Der Doppeltwaschtisch muss min. 120 cm breit und 55 cm tief sein und eine Mindestbewegungsfläche von 195 x 195 cm bieten.
    • Einzelwaschtisch rollstuhlgerecht: Die Mindestmaße betragen 75 x 60 cm und die Mindestbewegungsfläche muss 150 x 150 cm betragen
Mindestbewegungsfläche WC

Was gibt es sonst noch über die DIN 18040 Norm zu wissen?

Aktuell (Stand September 2019) liegt mit der DIN EN 17210 ein Normentwurf vor, der die DIN 18040 Norm ablösen soll. In welcher Form dies geschieht und welche Auswirkung dies hat, bleibt abzuwarten.

DIN 18040-2 Badewanne und DIN 18040-2 Badezimmer mit SchnellesBad Deutschland

SchnellesBad Deutschland ist ihr Experte, wenn es um eine alters-, behinderten- und pflegerechte Badsanierung nach der DIN 18040-2 Norm geht. Rufen Sie uns oder schreiben uns eine Nachricht, wird sind gerne für Sie da: Kontakt. Unsere Monteure und Handwerker sind deutschlandweit im Einsatz und kümmern sich gerne auch um Ihr Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.