Pflege Definition

Pflege - Was versteht man unter Pflegen?
Pflege - Was versteht man unter Pflegen?

Pflege Definition – Was versteht man unter „Pflegen“?

Jeder Mensch kann durch Krankheit, Unfall oder durch den natürlichen Alterungsprozess pflegebedürftig werden. Dadurch benötigt er fremde Hilfe. Die Pflege übernehmen einerseits professionelle Pflegekräfte und andererseits bei der Pflege zu Hause Angehörige. Was genau unter den Begriffen „Pflege“ oder „pflegen“ zu verstehen ist, haben wir in diesem Ratgeber zusammengetragen. In verschiedenen Internetratgebern und in Sachbüchern gibt es eine ganze Reihe von Definitionen für „Pflege“ oder „pflegen“.

Bei “Pflege” handelt es sich allgemein ausgedrückt um einen Fachbegriff für eine Vielzahl an Tätigkeiten mit denen hilfsbedürftige Menschen durch andere Personen unterstützt werden. Dabei ist unerheblich, aufgrund welcher Ursachen Hilfe benötigt wird.

Pflege - Was versteht man unter Pflegen?
Pflege – Was versteht man unter Pflegen?

Wie lautet die Pflege Definition der WHO

Die Weltgesundheitsorganisation nutzt folgende Pflege Definition:

„Palliative care

Palliative care is a crucial part of integrated, people-centred health services (IPCHS). Nothing is more people-centred than relieving their suffering, be it physical, psychological, social, or spiritual. Thus, whether the cause of suffering is cancer or major organ failure, drug-resistant tuberculosis or severe burns, end-stage chronic illness or acute trauma, extreme birth prematurity or extreme frailty of old age, palliative care may be needed and integrated at all levels of care.“ (Quelle: WHO – https://www.who.int/health-topics/palliative-care).

Übersetzt bedeutet diese:

Palliativpflege

Palliative Care ist ein wesentlicher Bestandteil integrierter, auf Menschen ausgerichteter Gesundheitsdienste (IPCHS). Nichts ist mehr auf Menschen ausgerichtet als die Linderung ihres Leidens, sei es physisch, psychisch, sozial oder seelisch.

Unabhängig davon, ob die Ursache des Leidens Krebs oder schweres Organversagen, arzneimittelresistente Tuberkulose oder schwere Verbrennungen, chronische Erkrankungen im Endstadium oder akutes Trauma, extreme Frühgeburtlichkeit oder extreme Gebrechlichkeit des Alters ist, kann Palliativpflege benötigt und in alle Pflegeebenen integriert werden.

Unter Verweis auf die Pflege Definition der Weltgesundheitsorganisation und die darin aufgeführten Leiden wird heutzutage zwischen der Gesundheits- und Krankenpflege, der Kindergesundheits- und Krankenpflege als der Bestandteil der gesamten Gesundheits- und Krankenpflege, der Heilerziehungspflege sowie der Altenpflege unterschieden. Diese drei beziehungsweise vier verschiedenen Pflegearten stellen sicher, dass Leiden behoben, gelindert oder erträglicher gemacht werden.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang „Grundpflege“?

Wer sich intensiver mit der Definition von Pflege beschäftigt, stößt dabei früher oder später auf den Begriff der „Grundpflege“. Im Hinblick auf die Pflege im Allgemeinen meint dieser Begriff regelmäßig wiederkehrende und gewöhnliche Pflegeleistungen. Je nach Art der Pflege fallen diese sehr unterschiedlich aus. Im Folgenden konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Alterspflege und die hier vorkommende Grundpflege.

Alterspflege: Wobei handelt es sich um pflegerische Tätigkeiten im Rahmen der Grundpflege?

SGB XI stellt die gesetzliche Grundlage für die Grundpflege dar. Die Grundpflege unterscheidet sich von der medizinischen Behandlungspflege insofern, als dass diese nicht medizinisch durch einen Arzt verordnet werden muss, sondern sich aufgrund der Zuweisung von einem Pflegegrad ergibt. Gebildet wird die Grundpflege aus den drei Teilbereichen Mobilität, Ernährung und Körperpflege. In einer etwas weiteren Abgrenzung kommen noch Maßnahmen zur eigenständigen Haushaltsführung und Kommunikation hinzu.

Der Gesetzgeber drückt diese einzelnen pflegerischen Maßnahmen im Rahmen der Grundpflege etwas abstrakter aus. In Paragraf 4, Absatz 1, Satz, SGB 11 heißt es hierzu: „(1) Die Leistungen der Pflegeversicherung sind Dienst-, Sach- und Geldleistungen für den Bedarf an körperbezogenen Pflegemaßnahmen, pflegerischen Betreuungsmaßnahmen und Hilfen bei der Haushaltsführung sowie Kostenerstattung, soweit es dieses Buch vorsieht.“

Bei pflegenden Angehörigen erfolgt aus praktischen Überlegungen an der Stelle aufgrund fließender Übergänge keine Differenzierung. Im Gegensatz hierzu veröffentlichen ambulante mobile Pflegedienste in Abhängigkeit von der Qualifikation der Mitarbeiter die angebotenen Leistungen in einem so genannten Leistungskatalog. Hierfür besteht im Übrigen eine gesetzliche Verpflichtung.

Je nach Bundesland zeigt sich eine unterschiedliche Ausgestaltung des Leistungskataloges. Häufig unterscheiden Pflegedienste jedoch zwischen großer und kleiner Grundpflege. Zur kleinen Körperpflege gehört beispielsweise das Waschen von Teilbereichen des Körpers wie Gesicht oder Körper. Hingegen gehört zur großen Körperpflege z. B. ein vollständiges Schaumbad oder das Duschen. Die weiteren Leistungen besitzen das gleiche Prinzip. Es gibt Leistungen mit geringem Umfang sowie solche mit ausführlicherem Umfang.

Worin besteht der Unterschied zwischen häuslicher Pflege und stationärer Pflege?

Häusliche Pflege und stationäre Pflege unterscheiden sich im Wesentlichen durch den Ort, an dem die Pflege erfolgt. Bei der stationären Pflege findet diese in einer Pflegeeinrichtung statt. Die Pflege übernehmen hierbei professionelle Pflegekräfte. Das Pendant hierzu stellt die häusliche Pflege dar. Diese erfolgt in den heimischen vier Wänden, d.h. in der Wohnung oder dem Haus. Auch für die häusliche Pflege stehen professionelle Pflegekräfte zur Verfügung. Übernehmen tun diese Aufgaben mobile Pflegedienste, die Pflegebedürftige besuchen und pflegen. Die häusliche Pflege übernehmen häufig aber auch durch Angehörige. Oder aber es erfolgt eine Aufgabenteilung zwischen mobilen Pflegedienst und Angehörigen. Beide Varianten erweisen sich in der Praxis als praktikabel. Häufig wünschen Pflegebedürftige auch eine Aufgabenteilung, um Angehörige nicht unnötig zu belasten.

Darüber hinaus gibt es mit der Tagespflege oder Kurzzeitpflege Mischformen. Bei Verhinderung pflegender Angehöriger z. B. während eines Urlaubs übernimmt für diese Zeit die Pflege eine stationäre Pflegeeinrichtung. Kurzzeitpflegeeinrichtungen verfügen selbstverständlich über die gleichen Kompetenzen wie dauerhafte Pflegeeinrichtungen. Meist handelt es sich hierbei auch um identische Einrichtungen.

X